Knäckebrot

Schon lange wollte ich mal wieder Knäckebrote backen. Meine ersten Versuche erinnerten er an dünne Sperrholzplatten an denen man sich die Zähne ausbeißen konnte. Auf der Suche im Netz bin ich auf verschiedenste Rezepte gestoßen aus denen ich mir eine eigene Variante „zusammengebastelt“ habe.

Die Knäckebrote schmecken umwerfend nussig und sind wunderbar kross + crispy. Wir verputzen die Knäckebrote gerne als Knabberersatz vor dem Fernseher oder auch einfach mal zwischendurch.

Hier braucht keiner mehr Angst um seine Zähne zu haben. 🙂

Knaecke_0004

Menge reicht für 2 Backbleche á 460 gr. Teigeinlage

  • 100 g Dinkelvollkorn
  • 30 g Roggenvollkorn
  • 130 g Haferflocken (kernig oder zart)
  • 50 g Sonnenblumenkerne zerkleinert
  • 50 g Kürbiskerne zerkleinert
  • 40 g Sesam
  • 15 g Leinsamen
  • 10g Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 450 ml Wasser

Zutaten verrühren und etwas quellen lassen (5 – 10 Minuten).

Zwei Backbleche mit Dauerbackfolie auslegen. Das funktioniert besser als Backpapier da sich hier die Knäckebrote besser ablösen lassen.

Anschließend die Masse auf den Backblechen gleichmäßig dünn verstreichen (2 – 3mm).

Tipp: Da der Teig sehr weich und klebrig ist befeuchte ich meine Hände mit Wasser und drücke die Masse in die gewünschte Form.

Den Backofen auf  160-170 °C mit Umluft vorheizen.

Die Knäckebrote für 10 Minuten backen und dann aus dem Ofen nehmen. Das Knäckebrot mit einer Stipprolle stippen (oder einfach eine Gabel nehmen) und anschließend mit einem Pizzaschneider in Scheiben schneiden.

Knaecke_0006

Die Knäckebrote weitere 30 – 40 Minuten bei gleicher Backtemperatur backen bis diese trocken sind. Jeweils nach ca. 10 Minuten die Backofentüre kurz öffnen und den Dampf ablassen. Zum Ende der Backzeit den Bräunungsgrad der Knäckebrote im Auge behalten.

Knaecke_0007

Hinweis: Die Knäckebrote sollten nicht zu dunkel werden da sie sonst bitter schmecken!

Wer mag, kann 10 Minuten vor Ende der Backzeit noch geriebenen Käse drüber streuen.

Nach dem Backen die Knäckebrote auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen und dann in einer Dose bis zum Verzehr aufbewahren.

Print Friendly, PDF & Email